TOP

Die Mehrmarken-Werkstatt
Werkstattfinder

Werkstattfinder

Batterie-Service


Wer kennt das nicht? Im Winter ist es zu kalt, im Sommer zu heiß. Genauso ergeht es auch einer Autobatterie. Doch die Autobatterie ist für das Anlassen des Motors und die Versorgung elektrischer Verbraucher im Fahrzeug unabdingbar. Ist die Autobatterie zu schwach oder gar verschlissen, kann das schnell zum Ärgernis werden. Wer hat schon immer ein Überbrückungskabel oder ein Starthilfegerät im Kofferraum? Lassen Sie daher Ihre Autobatterie in einer AutoCrew-Werkstatt mindestens zweimal im Jahr überprüfen, damit Sie jederzeit startklar sind.
  • Professioneller Check der Autobatterie
  • Zuverlässige Autobatterien von Bosch
  • Fahrzeuge richtig starten

Mit der richtigen Wartung springt das Fahrzeug an

Wenn die Temperaturen sinken und der Winter naht, hat es die Autobatterie schwer: Stottert der Anlasser, schafft es aber nicht den Motor in Gang zu setzen, ist sie zu schwach. Das Auto bleibt stehen. Gut, wenn man rechtzeitig vorgesorgt hat. Niedrige Temperaturen behindern chemische Prozesse im Inneren der Autobatterie und sorgen für höhere Reibungswiderstände im Motor. Eine schwere Last für eine Autobatterie; vor allem wenn die Lichtmaschine noch nicht läuft, weil der Motor noch aus ist.

Oft kommt es sogar noch schlimmer: Die Vielzahl elektronischer Systeme und Komfortfunktionen in heutigen Fahrzeugen setzen voll auf die Kraft der Autobatterie – ohne sie sieht es schlecht aus.

Doch auch der Austausch einer Autobatterie löst das Problem nicht unbedingt: Heute ist es nicht mehr nur der Radio-Code, den Sie neu eingeben müssen. Auch die Memory-Funktion vieler elektrischer Systeme kann durch das Abklemmen der Autobatterie beeinträchtigt werden. Jetzt sind Profis gefragt. Besser noch: Lassen Sie es gar nicht erst dazu kommen, sondern lassen Sie Ihre Autobatterie von einer AutoCrew-Werkstatt rechtzeitig überprüfen. Sofern ein Tausch der Batterie notwendig ist, wird Sie die Werkstatt zu den erstklassigen Autobatterien von Bosch beraten.

Professioneller Batterie-Service schützt vor bösem Erwachen

Moderne Fahrzeuge verfügen über eine Vielzahl elektrischer und elektronischer Systeme, die auf elektrische Energie angewiesen sind.

Daher verfügen solche Fahrzeuge meist über deutlich leistungsstärkere Batterien als noch vor einigen Jahren. Doch auch diese Batterien unterliegen dem Verschleiß.

Sie kennen das sicher von früher: Wurde die Autobatterie abgeklemmt, so fragt das Radio nach dem Autorisierungs-Code. Bei heutigen Systemen betrifft das nicht mehr nur das Radio. Daher sollten Sie die Autobatterie am besten gar nicht erst abklemmen, sondern lieber gleich einen Termin mit einer AutoCrew-Werkstatt vereinbaren.

Die geschulten Fachleute überprüfen Ihre Autobatterie, warten diese und tauschen Sie bei Bedarf durch eine Batterie von Bosch aus. So sparen Sie sich später nicht nur eine Menge Ärger und stundenlanges Warten auf den Pannendienst, sondern Sie bleiben auch von zusätzlichen Kosten verschont. Denn wird ein Pannendienst benötigt, ohne dass man über einen entsprechenden Versicherungsschutz verfügt, so kann dies eine kostspielige Angelegenheit werden.

Starthilfe leicht gemacht

Mit einem Überbrückungskabel oder einem Starthilfegerät können Sie einer müden Autobatterie erstmal wieder auf die Sprünge helfen. Aber Achtung: Schließen Sie die Kontakte falsch an, kommt es zum Kurzschluss und die Bordelektronik kann Schaden nehmen oder gar ganz versagen.

Achten Sie auf die gleiche Nennspannung (z. B. 12 V) beider Batterien bzw. stellen Sie das Starthilfegerät auf die korrekte Spannung ein. Die Karosserien beider Fahrzeuge dürfen sich nicht berühren; auch nicht an den Türen. Schalten Sie alle Stromverbraucher und den Motor aus. Nehmen Sie bei beiden Fahrzeugen den Gang raus und ziehen Sie die Handbremse an.

Nun gehen Sie wie folgt vor: Das rote Kabelende verbinden Sie mit dem Plus-Pol (+) der schwachen Autobatterie, das andere anschließend mit dem gleichen Pol der intakten Autobatterie (entfällt bei Starthilfegeräten). Nun schließen Sie das schwarze Kabel zunächst am Minus-Pol (-) der intakten Autobatterie, dann am gleichen Pol der schwachen Autobatterie oder einem unlackierten Metallteil im Motorraum des Empfängerfahrzeugs an: Achten Sie unbedingt darauf, dass sich das Kabel nicht in einem Lüfter oder Antriebsriemen verfangen kann. Lassen Sie den Motor des Empfängerfahrzeugs an. Versuchen Sie es maximal 15 Sekunden. Klappt es nicht, dann kontaktieren Sie eine AutoCrew-Werkstatt. Läuft der Motor, klemmen Sie die Kabel in umgekehrter Reihenfolge ab und lassen beide Motoren einige Minuten laufen um Spannungsspitzen abzubauen.

Sie haben noch Fragen oder Wünsche?

Gerne beantworten wir Ihre Fragen und erfüllen Ihre Wünsche. Kontaktieren Sie uns einfach per E-Mail an info@autocrew.de. Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Werkstattsuche

Diese Webseite nutzt Cookies für Funktions-, Komfort- und Statistikzwecke. Sie können die Cookie-Einstellung jederzeit ändern. Klicken Sie dazu "Einstellungen ändern". Wenn Sie der Verwendung von Cookies zustimmen, klicken Sie, bitte, "Ja, einverstanden".

Datenschutzhinweise der Bosch-Gruppe